BAFöG Antrag: BAföG Formblätter

Das BAföG Amt für deinen Auslands BAföG Antrag ist nicht das reguläre BAföG Amt für Inlands BAföG. Daher muss das Formblatt 6 an eine andere Adresse gesendet werden.

BAföG Formblätter und Nachweise

BAföG Antrag: Formblätter in der Übersicht

Im folgenden findest Du eine einfache und schnelle Übersicht aller Formblätter. Dabei gelten einige Besonderheiten für deinen individuellen BAföG Antrag. Alle Angaben auf den Formblättern müssen der Wahrheit entsprechen und nachgewiesen werden können. 

FORMBLATTWANN? VERPFLICHTEND?WAS KOMMT REIN? WAS STEHT DRIN?NACHWEISE
Formblatt 1: Antrag auf AusbildungsförderungBei jedem Antrag benötigt.Formblatt 1 enthält Angaben zu Dir selbst, deiner Wohnsituation, deinen Einnahmen, Vermögen und Schulden.Du benötigst für alle Angaben zu deinem Einkommen, Vermögen, Wohnsituation verschiedenste Nachweise zusätzlich zum Formblatt.
Anlage 1 Formblatt 1: Schulischer und beruflicher WerdegangNUR bei Erstantrag oder nach Unterbrechung der Ausbildung oder beim Antrag von AuslandsBAföG.Anlage1 Formblatt 1 enthält Angaben zu deinem Werdegang. Wichtig sind alle Stationen seit deinem Schulabschluss.Abschlusszeugnisse benötigt oder Einkommennachweise
Anlage 2 Formblatt 1: KinderbetreuungszuschlagWenn du ein Kind unter 10 Jahren hast und den Kinderbetreuungszuschlag erhalten möchtest.Anlage 2 Formblatt 2 enthält Angaben zu deinem Kind.
Formblatt 2: Bescheinigung nach § 9 BAföGBei jedem Antrag benötigt (alternativ Immatrikulationsbescheinigung nach § 9 BAföG).Formblatt 2 entspricht deiner Immatrikulationsbestätigung nach § 9 BAföG, die du von deiner Ausbildungsstätte ausgestellt bekommst. Hast du eine solche, wird diese anstatt Formblatt 2 eingereicht.Immatrikulationsbescheinigung nach § 9 BAföG
Formblatt 3: Erklärung der Ehegatten / Lebenspartner, des Vaters, der MutterBei jedem Antrag benötigt (außer bei Antrag von elternunabhängigem BAföG).In Formblatt3 stehen Angaben zu deinen Eltern (und deines Ehepartners/eingetragenem Lebenspartner) und speziell ihrem Einkommen.Zu allen Angaben werden entsprechende Nachweise benötigt, so u.a. die Einkommenssteuererklärung (falls vorhanden), oder Bescheide für andere Einkommen.
Formblatt 4: Antrag auf AusbildungsförderungNur nach ausdrücklicher Anforderung auszufüllen und vorzulegen.Formblatt 4 enthält Angaben zu deinen Eltern, wenn du und deine Eltern keine Deutschen sind.
Formblatt 5: LeistungsnachweisBei jedem Antrag nach dem 4 Semester benötigt.In Formblatt 5 machst du erforderliche Leistungsangaben zur Weiterförderung durch BAföG.
Formblatt 6: Beantragung von Auslands BAföGWenn du Auslands BAFöG beantragen möchtest.Formblatt 6 enthält Angaben zu deiner Ausbildungsstätte im Auslandspezielle Nachweise werden von dem jeweiligen BAföG Amt gefordert.
Formblatt 7: BAföG-AktualisierungsantragWenn es Einkommensänderungen deiner Eltern (Verminderung) gibt.Formblatt 7 umfasst Angaben zur Änderung des Einkommens deiner Eltern, speziell wenn sie jetzt weniger verdienen z.B. wegen plötzlicher Arbeitslosigkeit.verschiedene Nachweise zumm angegebenen verringerten Einkommen.
Formblatt 8: Antrag auf VorausleistungenWenn du einen Antrag auf Vorausleistungen stellst.Wenn deine Eltern(teil) keine Auskünfte zu ihrem Einkommen mahen möchten oder Unterhaltsleistungen verweigern (nach dem BAföG aufzubringen), kannst du mit Formblatt 8 Ausbildungsförderung als Vorausleistungen beantragen.

Für deinen BAföG Antrag ist es leider nicht ausreichend, nur die Formblätter einzureichen. Du musst deine Angaben immer auch durch entsprechende Nachweise beweisen können. Zu diesem Nachweisen zählen zum Beispiel:

  • aktueller Kontoauszug
  • Mietvertrags oder Meldebescheinigung (wenn du nicht mehr bei den Eltern wohnst) 
  • Immatrikulationsbescheinigung nach § 9 BAföG
  • Zeugnisse deiner Abschlüsse 
  • u.v.m.

Manchmal gibt es aber auch noch weitere Sonderfälle, für die du noch weitere Aktivitäten vornehmen und spezielle Schreiben einreichen musst.

Wir stellen für dich sicher, dass auch wirklich alle Nachweise, die benötigt werden, am Start sind! Damit auch nichts mehr schief geht bei deinem BAFöG Antrag!
Jetzt sichergehen, dass der Antrag vollständig ist!

 BAföG Formblatt 1: Allgemeine Angaben

Formblatt 1 enthält alle Angaben zu deiner Person. Darunter fallen ganz grundsätzlich dein Name, Geburtsdatum, Anschrift und auch deine Bankverbindung. Diese wird benötigt, damit deine Leistungen auf dein Konto überwiesen werden können. Wohnst du allein, so ist dein Förderbetrag höher, als wenn du noch zu Hause wohnst. 

Außerdem musst du angeben, wie du versichert bist während deiner Ausbildung. Bei einer privaten Krankenversicherung und Pflegeversicherung erhöht sich die Berechnungsgrundlage. 

Neben deinen persönlichen Angaben, musst du auch deine finanzielle Situation aufzeigen. Darunter fallen u.a.: 

  • deine Einnahmen für den Bewilligungszeitraum
  • dein Vermögen
  • deine Schulden
?

Alle Angaben müssen wahrheitsgemäß gemacht werden, denn sonst drohen Geldstrafen. Daher wird alles durch deine entsprechenden Nachweise geprüft.

Unter deine Einnahmen fallen beispielsweise dein Nebenjob, Waisenrente oder Unterhaltszahlungen. Dein Vermögen betrifft zum Beispiel ein eigenes Auto, Aktien oder Wertpapiere. Hierbei gibt es natürlich immer Freibeträge, die dir gewährt werden und keinen Einfluss auf die Höhe deines BAföG Anspruchs haben. Du kannst hier direkt ermitteln, wie hoch dein Anspruch tatsächlich ist! 

Freibeträge, die dir zur Verfügung stehen, sind u.a.: 

  • Vermögen: 8200 € (Stand 2021) (pro Jahr)
  • Einkommen: 5400 € (Brutto-Jahresgehalt)
  • Waisenrente: 145 € (monatlicher Freibetrag)

BAföG Formblatt 1: Anlage 1 

Die Anlage 1 zu Formblatt 1 muss nur eingereicht werden, wenn es sich um den BAFöG Erstantrag handelt, oder du Auslands BAföG beatragst oder eine Ausbildungsunterbrechung (Fachrichtungswechsel oder Zweitstudium) stattgefunden hat. 

Es wird benötigt, um deinen Lebenslauf lückenlos aufzuzeigen. Die erste relevante Angabe ist dabei dein Schulabschluss. Gibt es Zeiten, in denen du keiner Beschäftigung (Schule oder Ausbildung oder Beruf) nachgegangen bist, so gibst du einfach Zwischenzeit an. Somit kann festgestellt werden, ob du bereits eine Ausbildung angefangen oder beendet hast, was wiederum einen Einfluss auf deine aktuelle Förderungshöhe haben kann.

BAföG Formblatt 1: Anlage 2

Hast du bereits Kinder, hast du Anspruch auf einen Kinderbetreuungszuschlag, der aktuell 130 € pro Monat für jedes Kind beträgt. Um davon zu profitieren musst du die Anlage 2 zu Formblatt 1 ausfüllen und deinem BAfäG Antrag beilegen. Du erhältst diesen Zuschlag allerdings nur, wenn: 

  • dein eigenes Kind jünger als 10 Jahre ist (danach geht der Staat davon aus, dass eine Betreuung außerhalb der Schule nicht mehr notwendig ist),
  • dein Kind mit dir in einem Haushalt lebt,
  • du BAföG beziehst und studierst.

Wenn du mit deinem Partner zusammenlebst, so kann nur einer von euch den Kinderbetreuungszuschlag erhalten. Daher solltet ihr vorher festlegen, wer es sein soll. 

BAföG Formblatt 2: Ausbildungsnachweis 

Das Formblatt 2 oder auch die Bescheinigung nach § 9 BAföG über den Besuch einer Ausbildungsstätte, ist bei jedem BAföG Antrag nötig! Es ist der Beweis, dass du dich im Bewilligungszeitraum in einer Ausbildung befindest und somit überhaupt förderberechtigt bist.

In den meisten Fällen erhältst du von deiner Universität eine Immatrikulationsbescheinigung, die den Zusatz „nach §9 BAföG“ beinhaltet. Diese ist ausreichend als Nachweis und ersetzt das BAföG Formblatt 2. Somit musst du auch nicht zum Studiensekretariat gehen und Formblatt 2 ausfüllen lassen. Ist dies doch der Fall, so musst du eigentlich nichts auf dem Formblatt 2 ausfüllen, das übernimmt deine Hochschule für dich! 

Besonderheit Praktikum

Machst du ein Praktikum, so muss dein Arbeitgeber Punkt B auf dem Formblatt 2 ausfüllen. Beachte allerdings einige Besonderheiten beim Praktikum, besonders beim Vollzeitpraktikum (Freibetrag monatlich 450 €). 

  • Pflichtpraktikum: In deinem Studiengang ist ein Praktikum verpflichtend zu absolvieren. Damit hast du weiterhin Anspruch auf BAföG. 
  • Freiwilliges Praktikum: Ist ein Praktikum nicht in deiner Studienordnung vorgeschrieben, so handelt es sich um ein freiwilliges Praktikum. Ist dieses freiwillige Praktikum ein Vollzeitpraktikum entfällt auch dein BAföG Förderanspruch. Handelt es sich nur um ein Praktikum in den Semesterferien, so bleibt dein BAföG Anspruch bestehen. 

BAföG Formblatt 3: Einkommen von Eltern und Partner

Das Formblatt 3 beinhaltet alle Angaben zum Einkommen deiner Eltern oder deines Partners. Dabei ist das Einkommen 2 Jahre vor dem Bewilligungszeitraum entscheidend. Wichtig ist dabei, dass du das Formblatt 3 immer für beide Elternteile ausfüllen musst (im Fall, dass kein Elternteil verstorben ist). Werden deine Eltern zusammen zur Einkommenssteuererklärung veranlagt, so muss das Einkommen und die Steuer entsprechend aufgeteilt und auf dem jeweiligen Formblatt 3 angegeben werden.

Auch hier gilt: Alle Einkommensangaben müssen wahrheitsgemäß gemacht und durch entsprechende Nachweise (zum Beispiel Einkommenssteuererklärung) belegt werden können. Der Freibetrag vom  Einkommen liegt bei verheirateten Eltern bei einem Pauschalbetrag von 1.890 € der vom Einkommen abgezogen wird. Sind Deine Eltern geschieden, dann beträgt der Freibetrag pro Elternteil 1.260 €. 

Außerdem musst du angeben, ob deine Eltern noch weitere Kinder haben, die sich in einer Ausbildung befinden und/oder bei ihnen zuhause wohnen und/oder von ihnen unterhalten werden. Dies ist wichtig, da es einen Einfluss auf die Höhe deiner BAFöG Förderung hat. Für Geschwisterkinder, jünger als 10 Jahren sind, erhöht sich dieser automatisch um 570 € (bei Vollgeschwistern). Hast du weitere Geschwister, für die deine Eltern unterhaltspflichtig sind, so stehen dir weitere Freibeträge zu. Diese reduzieren sich allerdings, wenn Einkommen bei deinen Geschwistern vorhanden ist. Sind deine Geschwister (abstrakt) in einer BAföG förderfähigen Ausbildung, so gibt es keine Freibeträge, allerdings wird das anrechenbare Einkommen deiner Eltern zu gleichen Teilen bei dir und deinem Geschwisterkind angerechnet. 

Du kennst deine Eltern nicht oder hast keinen Kontakt zu ihnen? 

Hast du keinen Kontakt zu deinen Eltern oder du kennst sie nicht, so kannst du logischerweise das BAföG Formblatt 3 nicht ausfüllen lassen. Kennst du den Aufenthaltsort deines Elternteils, so musst du das Formblatt 3 als Einschreiben dorthin senden und um Ausfüllen des Formblatts bitten. Außerdem muss eine Frist von 2 Wochen gesetzt werden. Meldet sich dein Elternteil bis dahin nicht bei dir zurück und das Formblatt geht nicht wieder bei dir ein, so kannst du dies nutzen und beim BAföG Amt einreichen.

ACHTUNG: Beleg des Einschreibens unbedingt aufheben! 

Wusstest du schon?
Wir helfen dir dabei, auch wirklich alles richtig zu machen, sodass du auf der sicheren Seite für deinen BAföG Antrag bist.
Lass uns gemeinsam starten!

Hat sich das Einkommen deiner Eltern wesentlich vermindert, so ist das neue Einkommen relevant für die Berechnung deiner Anspruchshöhe! Dafür muss dann allerdings noch Formblatt 7 eingereicht werden, das ist der Aktualisierungsantrag des Einkommens. 

BAföG Formblatt 4: Zusatzblatt für Ausländer

Das BAföG Formblatt 4 ist nur relevant für dich, wenn du kein Deutscher Staatsbürger bist. Es ist außerdem nur relevant, wenn es sich bei deinem BAföG Antrag um einen Erstantrag handelt!

Auf dem Formblatt gibst du einen Überblick über deinen eigenen Aufenthalt sowie den Aufenthalt deiner Eltern in Deutschland, und über die Erwerbstätigkeit deiner Eltern. Es muss auf dem Formblatt lückenlos aufgezeigt werden, wie hoch das Einkommen zu welchem Zeitpunkt war. Gab es Zeiten, in denen keine Erwerbstätigkeit vorlag, so musst du diese Unterbrechungen begründen.   

 Es gibt allerdings 2 Ausnahmen: 

  • Du arbeitest mindestens 5 Jahre in Deutschland: Dann musst du keine Angaben zum Einkommen deiner Eltern machen. 
  • Einer deiner Elternteile ist seit mindestens 3 Jahren in Deutschland erwerbstätig: Dann musst du keine Angaben mehr über das Einkommen des anderen Elternteils und deines Einkommens auf Formblatt 4 machen.

BAFöG Formblatt 5: Leistungsnachweis

Das BAföG Formblatt 5 wird erst nach dem 4 Semester relevant für dich. Es wird nämlich benötigt, um zu überprüfen und einstufen zu können, ob du dein Studium in der Regelstudienzeit abschließen kannst.

Als Nachweis für deine Leistung, kannst du Folgendes nutzen: 

  • Hochschulbescheinigung 
  • Bescheid über bestandene Zwischenprüfungen
  • Transkript of Records und vor allem die darauf vorhandenen ECTS

Diese Bescheinigungen erhältst du von deiner Hochschule. Dazu gibst du einfach das Formblatt 5 bei der Fachbereichs-Verwaltung ab, die das Formular dann ausfüllen. Ist es vollständig ausgefüllt, reichst du es mit allen weiteren Leistungsnachweisen, die dir zur Verfügung stehen mit deinem BAföG Antrag ein. 

Hast du alle relevanten Prüfungen bestanden, so kannst du weiterhin BAföG erhalten. Werden die Leistungen, die eigentlich nötig werden, erst in der Zukunft erbracht, wird das auf dem BAföG Formblatt 5 vermerkt. Leider endet damit auch deine BAföG Förderung, denn der Staat möchte nur Studenten fördern, die wirklich auch zeitnah ihr Studium abschließen können. Es gibt aber doch ein paar Ausnahmen! 

Du wartest auf deine Prüfungsergebnisse: Dein Förderanspruch verfällt, allerdings nur vorerst! Du hast im kommenden Semester 4 Monate Zeit, um das BAföG Formblatt 5 nachzureichen. Kannst du nachweisen, dass alle Prüfungen bestanden wurden (wichtig hierbei: es muss erkenntlich sein, dass sie bereits im 4 Semester erbracht wurden), so erhältst du rückwirkend deine dir zustehenden BAföG Leistungen ausgezahlt. 

Aufschub des Leistungsnachweises: Unter gewissen Umständen kann der Leistungsnachweis mit dem BAföG Formblatt 5 aufgeschoben werden und du musst ihn nicht nach dem 4 Semester vorlegen. Unter den folgenden Umständen kann das der Fall sein:

  • Auslandssemester: Du hast ein Auslandssemester gemacht, das nicht in der Prüfungsordnung festgeschrieben ist, dann musst du den Leistungsnachweis erst später nachweisen. 
  • Krankheit: Du konntest eine Prüfung nicht schreiben, weil du krank warst – dann entfällt der Leistungsnachweis ebenfalls in diesem Semester!
  • Nichtbestehen einer Modul- oder Zwischenprüfung: Hast du aufgrund zu schwacher Leistung eine Zwischenprüfung oder ein Modul nicht bestanden, das aber benötigt wird, um die folgenden Kurse zu belegen, so wird dir ein Aufschub gewährt. Handelt es sich bei deinem Nichtbestehen allerdings um einen Täuschungsversuch, so erhältst du keinen Aufschub. 
  • Behinderung: Kommt es zu einer Verzögerung deines Studiums aufgrund einer Behinderung, so wird die Aufschub des Leistungsnachweises gewährt. 
    Kindererziehung: Hast du ein Kind, das jünger als 10 Jahre ist, so erhältst du auch einen Aufschub.
    Schwangerschaft: Bist du schwanger, so erhältst du einen Aufschub von einem Semester für den BAFöG Leistungsnachweis
    Spracherwerb: Erfordert dein Studiengang besondere Sprachkenntnisse, die du lernen musstest, so wird die auch ein Aufschub für den Leistungsnachweis gewährt. 
?

Reichst du das Formblatt 5 zu spät ein oder gar nicht, entfällt dein Anspruch auf BAföG. Erbringst du allerdings den geforderten Prüfungsstand im neuen Semester, so hast du wieder Anspruch auf BAföG – allerdings grundsätzlich nur für die Förderhöchstdauer.

BAföG Formblatt 6: Auslands BAföG

Wenn du für ein Semester oder dein ganzes Studium ins Ausland möchtest, musst du das BAföG Formblatt 6 ausfüllen. Du kannst dies mit dem Formblatt 6 tun, wenn du offiziell in Deutschland gemeldet bist, und sich Dein ständiger Wohnsitz in Deutschland befindet. Trifft dies nicht auf dich zu, du kannst aber nachweisen, dass du mit der deutschen Gesellschaft verbunden bist, zum Beispiel durch persönliche Verhältnisse (Familie oder Freunde) oder durch Deinen Bildungsweg (z. B. Schulzeit in Deutschland verbracht), dann kannst du das Formblatt 6 auch beim BAföG Amt einreichen!

Da die Bearbeitungszeit besonders lang dauern kann, sollte man das Formblatt 6 für Auslands BAföG mindestens 6 Monate vor dem geplanten Auslandsaufenthalt beim BAföG Amt einreichen. 

?

Das BAföG Amt für deinen Auslands BAföG Antrag ist nicht das reguläre BAföG Amt für Inlands BAföG. Daher muss das Formblatt 6 an eine andere Adresse gesendet werden.

Du musst außerdem nach dem Beginn deines Studiums im Ausland (maximal 3 Monate später), bei deinem zuständigen BAföG Amt eine Bescheinigung der Hochschule vorweisen. 

Neben Auslands BAföG kannst du auch noch weitere Förderungen für dein Auslandssemester beantragen und zwar in Form von Erasmus. Diese können gleichzeitig bezogen werden! 

BAföG Formblatt 7: BAföG Aktualisierungsantrag

Das Einkommen deiner Eltern (und deines Partners) musst, wie oben erwähnt, auf Formblatt 3 angeben. Dabei ist das Einkommen 2 Jahre vor dem Bewilligungszeitraum entscheidend, denn in den meisten Fällen ist zum Beantragungszeitpunkt bereits der Einkommenssteuerbescheid eingegangen. Das ist vorteilhaft, da so die Einkünfte und Steuern leicht nachzuweisen sind. 2 Jahre werden auch. gewählt, da das BAföG Amt davon ausgeht, dass das Einkommen deiner Eltern (und deines Partners) konstant bleibt. 

Meine Eltern verdienen weniger als vor 2 Jahren

Verdienen deine Eltern oder dein Partner im aktuellen Bewilligungszeitraum weniger als vor zwei Jahren, so kannst einen Aktualisierungsantrag des Einkommen mit dem BAföG Formblatt 7 stellen. 

Geringeres Einkommen tritt zum Beispiel ein, wenn deine Eltern arbeitslos geworden sind, eine Arbeitsunfähigkeit vorliegt, sie in Rente gegangen sind oder aber aus der Selbstständigkeit in ein Angestelltenverhältnis. 

Formblatt 7 macht aber nur Sinn, wenn deine Eltern oder Partner zum jetzigen Bewilligungszeitraum wirklich weniger verdienen als in Formblatt 3 angegeben. 

Durch diese Aktualisierung mittels BAföG Formblatt 7, wird dann das neue Einkommen zur Berechnungsgrundlage genutzt und im besten Fall steigt deine BAföG Förderungshöhe!  

Meine Eltern verdienen jetzt mehr als vor zwei Jahren

Verdienen deine Eltern zum jetzigen Bewilligungszeitraum mehr, als vor zwei Jahren, so spielt das keine Rolle und du musst dies dem BAföG Amt nicht melden. 

BAföG Formblatt 8: Vorausleistungen

Wenn du einen Antrag auf Vorausleistungen vom BAföG Amt beantragen möchtest, musst du da Formblatt 8 ausfüllen. 

Vorausleistung werden beantragt, wenn deine Ausbildung gefährdet wird, weil beispielsweise deine Eltern Unterhaltszahlungen verweigern oder keine Auskunft über ihr Einkommen geben wollen. Deine Eltern sind dazu verpflichtet, für deine Ausbildung zu zahlen.  Dafür kannst du dann den Antrag auf Vorausleistung stellen mit BAföG Formblatt 8. Dies ist nur möglich, wenn die Ausbildung gefährdet ist, eine Anhörung deiner Eltern stattgefunden hat und keine Unterhaltsbestimmung vorliegt.

Das Formblatt 8 muss spätestens zum Ende des Bewilligungszeitraums eingereicht werden, sonst kann es nicht mehr für deinen BAföG Antrag berücksichtigt werden. Diese Vorausleistungen gelten für ein Jahr. Wenn sich deine Situation nicht ändert, kannst du einen Wiederholungsantrag einreichen (Formblatt 8 nochmals einreichen). Reiche rechtzeitig ein, damit auch die Förderung ohne Unterbrechung gewährleistet werden kann. 

Unterschreibst du das BAföG Formblatt 8, so erklärst du dich damit einverstanden, dass du Geld vom BAföG Amt erhältst und das BAföG Amt dieses von deinen Eltern einfordern kann. Es ist also eine Versicherung für das Amt, dass es so wirklich von dir gewünscht ist. 

Über deineStudienfinanzierung.de
Unsere Mission ist es, jedem Studierenden in Deutschland ein finanziell sorgenfreies Studium zu ermöglichen. Dabei möchten wir es einfacher machen, sich Geld fürs Studium zu organisieren, als eine Serie bei Netflix auszuwählen. Wir standen als Studenten selbst vor der Herausforderung, das Studium zu finanzieren und möchten dir das jetzt so leicht wie möglich machen.